Doppelpack am vergangenen Wochenende- Neuhauser Leichtathleten waren gleich doppelt gefordert

Fackellauf in Burghaslach am 20.10.2018

5 Teilnehmer des TSV  kehrten recht zufrieden aus Burghaslach zurück

Nicht nur das 125 jährige Jubiläum wird in diesem Jahr beim TSV Burghaslach gefeiert, sondern auch der 33. Fackellauf wurde in altgewohnter Manier abgewickelt. Für das schöne Ambiente sorgten wie gewohnt die zahlreichen Fackeln an der Strecke, die zumindest dafür sorgten, dass die Läufer allesamt ihren Weg finden konnten. Aber anscheinend sind nicht alle des Zählens mächtig, denn schon nach 4 Runden (7 Runden umfasste die 8 km Strecke) liefen – warum auch immer --  ein paar Aktive über den Zielstrich und beendeten ihren Lauf zwar mit einer guten Zeit aber letztendlich nicht ganz regelkonform.

Ebenso musste der ausrichtende Verein einige Teilnehmer aus der Ergebnisliste streichen, da nicht alle die komplette Rundenanzahl absolviert hatten. Und auch nach Aushang der offiziellen Ergebnisliste keimte bei dem einen oder anderen Teilnehmer ein ungutes Gefühl auf, ob alle der Vorgabe entsprechend ihre 7 Runden gelaufen sind.

Unsere 5 Teilnehmer konnten mit zufriedenstellenden Leistungen und Platzierungen den Nachhauseweg antreten. Schnellster Neuhauser war unser neuestes Abteilungsmitglied Dominik Mühlhans, der mit einem 8. Platz der Altersklasse M35 und einer Zeit von 34:45 Minuten in der Ergebnisliste aufzufinden war. Ganze 25 Sekunden länger benötigte Martin Petersilka, der sich damit auf den 3. Platz der Altersklasse M50 wiederfinden konnte. Seine Frau Corina  konnte ebenfalls mit einem 3. Platz der AK W50 und einer Zeit von 40:25 Minuten das Rennen beenden. Zeitgleich kamen Gerlinde Wahl und Simone Scherbel ins Ziel. Beide benötigten gestoppte 42:13 Minuten. Leider verpasste Simone den 3.  Podestplatz um ganze 8 Sekunden. Für Gerlinde bedeutete es erneut einen Sieg in Ihrer Altersklasse W60.

In der Mannschaftswertung der Frauen fehlten ebenso nur 36 Sekunden um auf das Podest zu gelangen.

Wolfgangseelauf am 21.10.2018
Seit über 20 Jahren sind wir am Wolfgangsee vertreten

Seit exakt 47 Jahren gibt es diesen Klassiker nun schon. Zwischendurch mal hin und wieder was Neues, doch die traditionsreiche Strecke von 27 Kilometern rund um den Wolfgangsee zieht nach wie vor Tausende Sportler in seinen Bann. Kinder/Schülerläufe, ein Marathonlauf, Staffellauf, Straßenlauf und Teamlauf sind mittlerweile festes Bestandteil auch der diesjährigen Auflage. Mit über 6000 Anmeldungen erzielte man einen neuen Melderekord.

 

Leider, und wie sonst üblich, nahm in diesem Jahr keine(r) aus den Reihen des TSV an dem 27 km Lauf teil, sondern die 3 Aktiven des TSV nahmen sich die 10 km Strecke des Uferlaufes vor, der in Geschwendt gestartet wird und wie alle anderen Wettbewerbe sein Ziel in St. Wolfgang am Marktplatz hat. Traumhaftes Herbst- und Laufwetter waren vorhergesagt und sorgte bei den Aktiven für die nötige Stimmung.

Die Schnellste war erwartungsgemäß aus unseren Reihen Inge Humann-Günther, die sich mit Ihrer Zeit von 56:50 min. noch auf einen 5. Platz in der Altersklassenwertung einreihen konnte. Mit einem 11. Platz in der gleichen AK musste Elke Collisi vorlieb nehmen. Die von Ihr gelaufene Zeit von 1:01:27 Std. spiegeln auch ihr aktuelles Leistungsniveau wieder. Kavalier oder? Michael Kleiböhmer ließ den beiden Damen den Vortritt und hielt mächtig Abstand. Letztendlich trug er sich mit einer Laufzeit von 1:16:16 Stunden in die endlos scheinende Ergebnisliste 2018 ein.

Ob es einen Wolfgangseelauf 2019 für unsere Läuferinnen und Läufer geben wird, wird sich im Laufe des kommenden Sportjahres zeigen. Ein Erlebnis ist der Wolfgangseelauf allemal.

W.W.

Nächste Termine

Nov
16

16.Nov.2018 17. - 19.

Nov
16

16.Nov.2018 18. - 22.

Nov
16

16.Nov.2018 20. - 22.

Nov
17

17.Nov.2018 16. - 18.

loader
053287
Heute: 22
Diese Woche: 328
Dieser Monat: 1.330